Der Bote: Alle Einträge 

Einträge filtern...

Nach dem II. Weltkrieg wurde München zum Zentrum der russischkirchlichen Emigration, so wie es bis 1945 Berlin gewesen war. München war bis 1950 zugleich Sitz des Oberhauptes der Auslandskirche und des Bischofsynods. Außerdem befindet sich hier seit 1945 ...

Kategorie:1991 - 3

6. Die “Notkirche” in der Denningerstr. 5Dem Wunsch nach einer ständigen Kirche mit eigenem Priester kam die Gemeinde schließlich im Jahre 1941 näher, als sie in München-Bogenhausen eine Barackenkirche von der evangelischen Kirche mieten konnte. Hier befa ...

Kategorie:1991 - 4

Bote 1988-1Kommentar zum Hl. Evangelium nach Matthäus Vater Justin:  Kommentar zum Hl. Evangelium nach Matthäus 2,3.  Mit ihrer Frage über den neugeborenen König der Juden  versetzten die Weisen Herodes und ganz Jerusalem in Schrecken. Kö ...

Kategorie:Der Bote

Bote 1993-1Vater JustinKommentar zum Hl. Evangelium nach Matthäus Die Erde ohne Sünde, Tod und Teufel, - das ist das Paradies, das ist die Seligkeit. Und eine solche Erde, ist sie nicht auch das menschliche Herz? Wenn der Mensch die Erde seines Herzens v ...

Kategorie:Der Bote

Bote 1997-1Kommentar zum Hl. Evangelium nach Matthäus Von den engen Toren und dem schmalen WegEng sind die Tore der Bergpredigt Christi. Der durch seine Sünden und Laster fettgewordene und ausgebreitete Mensch kann durch sie nicht eintreten, wenn er sich ...

Kategorie:Der Bote

Bote 1990-2Verborgenes Leben in ChristusLeben und Lehre des Hl. Gregor Sinaitis (Fortsetzung. Anfang s. Bote 5/89) Verborgenes Leben in ChristusLeben und Lehre des Hl. Gregor Sinaitis (Fortsetzung. Anfang s. Bote 5/89) In seiner geistigen Blindheit konn ...

Kategorie:1990 - 2

Der Heilige besaß die Gaben der Wunderheilung, der Prophetie, der Tröstung und Erbauung, der geistlichen Beratung und Unterweisung. So sah er, als er sich bei Tisch befand, im Geiste den Metropoliten Stephan von Perm und hörte seinen Gruß selbst auf die g ...

Kategorie:1989 - 5

"Ehre sei Gott, Der uns das Leben eines heiligen Mannes und Starzen, des ehrwürdigen Sergius in unserem russischen Lande gezeigt hat", so beginnt die Erzählung des seligen Epifanij über das Leben des Heiligen, 26 Jahre nach dessen Tod.Groß ist die Bedeutu ...

Kategorie:1989 - 4

Bote 1999-4Steh auf, o Herr, zu Deiner Ruhe, Du und die Lade Deiner Heiligkeit!Aus “Lesungen über die Entschlafung der Allerheiligsten Gottesgebärerin”. Heiligenleben. Monat August) Wie Gott Selbst es einrichtete, konnte einer der Apostel, der heilige Th ...

Kategorie:1999 - 4

Kapitel 7 Über das Leben und Ende des Starez, welcher die Abtwürde im Kloster der Türme verweigerte. “Was Gott wohlgefällig ist, das werde ich tun!” In eben diesem Kloster der Türme lebte ein gewisser Starez. Nach dem Ende des bisherigen Abtes wollten ...

Kategorie:1995-5

1994 - 1 Das Leben des hl. Starez Johannes und die Sapsas Höhle. „Eine kleine Höhle – größer als der Berg Sinai“.Es wohnte ein Starez namens Johannes in der Einsiedelei des Abba Eustorios. Der Erzbischof von Jerusalem, der hl. Elias wollte ihn zum Abt d ...

Kategorie:1994 - 5

[Der hier veröffentlichte Text ist ein Vortrag, der bei dem Theologischen Seminar “Begegnung mit der Orthodoxie” 1999 in München gehalten wurde. Mit geringen Verkürzungen]Der vorliegende Artikel ist der Analyse einer komplizierten ikonographischen Komposi ...

Kategorie:1999 - 6

MAXIM, BISCHOF VON SERPUCHOV Der Bischof von Serpuchov der Diözese Moskau, Maxim (mit weltlichem Namen Michail Aleksandrovi¡c @Zi¡zilenko) wurde am 2. März 1885 geboren. Seine Eltern lebten zu jener Zeit in Kalisz (Polen), wo sein Vater 25 Jahre lang Pro ...

Kategorie:1994 - 1

Metropolit Peter, mit weltlichem Namen Peter Feodoroviç Poljanskij, wurde 1863 im Gouvernement Voronez geboren. Seine Schulbildung erhielt er im Priesterseminar von Voroneœ, die höhere in der Geistlichen Akademie in Moskau, die er 1892 als Kandidat der Th ...

Kategorie:1989 - 6

Michail Nazarow In der letzten Zeit widmen die Massenmedia in Rußland dem Freimaurertum immer größere Aufmerksamkeit. Das Meinungsspektrum ist ungeheuer groß. Die einen behaupten, die Freimaurerei sei ein Mythos und sie wollen daher nur in ironischen Tön ...

Kategorie:1992 - 3

Im nördlichen Kreis lassen sich folgende Zentren registrieren: Solovki, Valaam und die Alexander-Nevskij-Lavra, die im eigentlichen Sinne der Mittelpunkt von allen war. Im Kloster von Solovki wurde die Tradition des Paisij von dem Hiero-Schemamönch Feofan ...

Kategorie:1990 - 2

Der Synodal-Missionar und Prediger, Mitglied der Missions- und Schulkommission beim Hl. Synod, Inspektor der kirchlichen Gemeindeschulen der Transuralischen Diözesen,Vater Erzpriester Ioann Vostorgov, wurde am 20. Januar 1864 in der Familie des Priesters ...

Kategorie:1989 - 5

Bote 1990-4Neomärtyrer und Bekenner RußlandsHl. Neomärtyrer Veniamin, Metropolit von Petrograd VI.Ehe wir uns an eine kurze Darstellung des eigentlichen Prozesses machen, halten wir es für angebracht, seine Hauptfiguren zu beschreiben. Eine Charakteristi ...

Kategorie:1990 - 4

Eindruck machte das erstmalige Erscheinen exakter Zahlen zu kirchlichen Fragen (Nauka i religija = NiR, Nr. 11/1987, S. 23). Daß das atheistische Sprachrohr der Vorreiter war, stimmte nachdenklich. Hinzu kommt: die Zahlen begannen mit dem Jahre 1961, als ...

Kategorie:1989 - 5

Bote 1988-6Heiliger Neomärtyrer Vasilij  von Kine³ma Die Lebensbeschreibung des Hl. Vasilij von Kine³ma  ist unsere beredteste Antwort darauf, warum seit 1927, als Metropolit Sergij seine be-rühmte Deklaration unterschrieb die gesamte Hie-rarch ...

Kategorie:1988 - 6